Ertrinkungsunfall

Liebe Eltern,

Wasser übt eine ungemeine Anziehungskraft auf Kinder aus. Die Gefahren werden leider häufig unterschätzt. Für Kleinkinder können schon Wassertiefen von wenigen Zentimetern zur tödlichen Gefahr werden. Ertrinken ist in Deutschland nach Verkehrsunfällen die zweithäufigste tödliche Unfallursache im Kindesalter. Die meisten Kinder ertrinken nicht während des Badeurlaubes, sondern beim Spielen in der häuslichen Umgebung. Lassen Sie Ihre Kinder niemals unbeaufsichtigt in der Nähe von Gewässern oder im Schwimmbad! Heimische Schwimmbecken oder Gartenteiche sollten durch einen Schutzzaun gesichert werden. Auch die vermeintlich ungefährliche Badewanne oder das Planschbecken können gefährlich werden.

• Lassen Sie Ihr Kind nicht unbeaufsichtigt in der Badewanne
• Lassen Sie Ihre Kinder in der Nähe von Gewässern nie unbeaufsichtigt
• Melden Sie Ihr Kind in einem Schwimmkurs an oder bringen Sie es ihm selber bei!
• Sichern Sie Teiche, Schwimmbecken und Regentonnen ausreichend ab

Sollte es zu einem Ertrinkungsunfall kommen:

Bergen Sie das Kind aus dem Wasser
Legen Sie es mit dem Rücken auf den Boden
Versuchen Sie nicht Wasser aus der Lunge des Kindes zu bekommen!
Überprüfen Sie die Atmung und den Bewußtseinszustand Ihres Kindes
Bei erhaltener Eigenatmung bringen Sie Ihr Kind in die stabile Seitenlage und veranlassen die Information des Rettungsdienstes. Lassen Sie Ihr Kind nicht alleine. Überprüfen Sie fortlaufend den Bewußtseinzustand und die Atmung Ihres Kindes.
Können Sie keine normale Atmung bei Ihrem Kind feststellen beginnen Sie mit 5 initialen Beatmungen.
Erfolgt keine Reaktion beginnen Sie mit der Wiederbelebung/Reanimation
30 Thoraxkompressionen und 2 Beatmungen im Wechsel (analog zur Wiederbelebung/Reanimation Kind)
Notruf | Kindernotfall BonnAlarmierung des Rettungsdienstes (Tel.: 112): Der Rettungsdienst sollte so früh wie möglich alarmiert werden. Wenn Sie alleine sind, erfolgt die Alarmierung des Rettungsdienstes erst nach einer Reanimationsdauer von einer Minute.

BroschüreReanimation bei Kindern“ zum Download [PDF]