Fieber bei Kindern

Von Fieber spricht man wenn die Körpertemperatur über 38,5° C ansteigt. Die Erhöhung der Körpertemperatur ist eine Abwehrreaktion, die dazu beiträgt eine Infektion zu bekämpfen. Somit ist Fieber eine wichtige Abwehrfunktion, die Ihr Kind schützt. Man spricht auch von „körpereigenem Antibiotikum“. Sollte Ihr Kind Fieber haben, sollten Sie darauf achten, dass es ausreichend trinkt. Wenn Ihr Kind durch das Fieber sehr beeinträchtigt ist, können Sie das Fieber mit Ibuprofen oder Paracetamol senken (beachten Sie, daß diese Medikamente nach Körpergewicht dosiert werden – lesen Sie die Packungsbeilage!).

Sie sollten nicht allein die gemessene Körpertemperatur Ihres Kindes behandeln sondern – nicht jede Temperaturerhöhung ist behandlungsbedürftig!

Wann zum Kinderarzt?
– Körpertemperatur > 39°C welches länger als 24 Stunden andauert
– Körpertemperatur 40°C oder mehr
– Schlechter Allgemeinzustand, Apathie, Wesensveränderung Trinkschwäche
– Nackensteifgkeit (dies kann Ausdruck einer Hirnhautentzündung sein – stellen Sie Ihr Kind umgehend einem Kinderarzt vor!)
– Säuglinge mit Fieber sollten immer umgehend einem Kinderarzt vorgestellt werden

Foto: fotolia