Plötzlicher Kindstod (SIDS)

Der Plötzliche Säuglingstod (Sudden Infant Death Syndrome; SIDS) ist der plötzliche und unerwartete Tod eines zuvor normal und gesund erscheinenden Säuglings, ohne dass ein eindeutiger medizinischer Grund gefunden wird. Eine eindeutige Erklärung für den plötzlichen Säuglingstod gibt es bisher nicht. Man geht von einer multifaktoriellen Genese aus.  In zahlreichen Studien konnten Risikofaktoren für den Plötzlichen Säuglingstod, sowie schützende Maßnahmen ermittelt werden. Bei Beachtung der schützenden Maßnahmen  kann das Risiko für einen Plötzlichen Säuglingstod erheblich minimiert werden.


Wann ist das Risiko am größten?
Die Auswertungen der letzten Jahrzehnte zeigen, dass sich die meisten Todesfälle zwischen dem 2. und 5. Lebensmonat ereignen.

Immer auf dem Rücken und im Babyschlafsack!
Diese Maßnahme allein vermindert das Risiko des plötzlichen Säuglingstodes um mehr als 50 Prozent!

Kein Kopfkissen. Keine Decke.
Kopfkissen, Bettdecken, Nestchen und Stofftiere können die Atemwege Ihres Kindes verlegen und gehören nicht in ein Babybett!

Im eigenen Babybett. Im Elternschlafzimmer.
Säuglinge sollten im elterlichen Schlafzimmer, aber im eigenen Bett schlafen. Schlafen Sie nicht mit Ihrem Kind in einem Bett!

Überwärmung vermeiden.
Vermeiden Sie eine Überwärmung Ihres Kindes (Schlafzimmer nicht über 18 °C heizen, keine Mütze innerhalb des Hauses, Gitterbett, feste luftdurchlässige Matratze, kein Babyfell). Stellen Sie das Babybett nicht neben die Heizung oder in die pralle Sonne.

Rauchfreie Umgebung.
Rauchen Sie nicht im Haus. Sorgen Sie für eine rauchfreie Umgebung.

Lassen Sie Ihr Kind impfen!
Kinder die entsprechend der Empfehlungen geimpft sind weisen ein deutlich niedrigeres Risiko für den Plötzlichen Säuglingstod auf.

Weitere Gefahrenquellen ausschließen:
Hängen Sie keine Schnüre oder Bänder in Reichweite Ihres Kindes auf. Verzichten Sie auf Halskettchen, Ohrringe u. ä.

Lernen Sie die wichtigsten Schritte der Wiederbelegung/Reanimation bei Kindern.
Sehen Sie unseren Trainingsfilm zur Wiederbelebung bei Kindern [hier]. Investieren Sie 5 Minuten in die Sicherheit Ihres Kindes!